FREIE WÄHLER fordern Befristungsstopp für Arbeitsverträge von Lehrern / Piazolo: Junge Pädagogen brauchen verlässliche Berufsperspektive

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
FREIE WÄHLER fordern Befristungsstopp für Arbeitsverträge von Lehrern / Piazolo: Junge Pädagogen brauchen verlässliche Berufsperspektive Michael Piazolo - michael-piazolo.de - FREIE WÄHLER - Reiner Pohl - pohlfoto.de
(BWP) Jedes Jahr vor den Sommerferien melden sich Tausende Lehrer arbeitsuchend, weil der Freistaat Bayern sehr viele Beschäftigungsverhältnisse befristet. Diese unsoziale Praxis will die FREIE WÄHLER Landtagsfraktion am Dienstag mit einem Dringlichkeitsantrag „Befristungsunwesen für Lehrkräfte beenden – Kontinuität für Schülerinnen und Schüler sicherstellen!“ stoppen. Prof. Dr. Michael Piazolo, bildungspolitischer Fraktionssprecher, kritisiert in diesem Zusammenhang die Personalpolitik des Kultusministeriums. „Die Hire-and-Fire-Politik der Staatsregierung führt nicht nur zu Engpässen in der Unterrichtsversorgung – sie raubt jungen, gut ausgebildeten Pädagogen die Berufsperspektive und zwingt sie in prekäre Lebensverhältnisse.“ Wegen fehlender Kontinuität von Lehr- und Bezugspersonen in der Schule gerate auch der Bildungserfolg der Schülerinnen und Schüler in Gefahr, erklärt Piazolo weiter.
 
So stieg die Zahl der befristet beschäftigten Lehrer zwischen 2012 und 2016 an Grund- und Mittelschulen um knapp 50 Prozent, an Realschulen sogar um knapp 70 Prozent. „Solche Größenordnungen gehen sicher nicht auf einen kurzfristigen und unvorhersehbaren Anstieg des Personalbedarfs zurück. Vielmehr muss der Staatsregierung System unterstellt werden“, so Piazolo. Auf Kosten von Lehrkräften, aber auch Schülerinnen und Schülern werde an absolut falscher Stelle eine Sparpolitik betrieben, die langfristig Konsequenzen für die gesamte Gesellschaft habe.
 
„Schulen brauchen für die Personalplanung ein gewisses Maß an Flexibilität. Das Befristungsunwesen, welches das Kultusministerium seit Langem betreibt und immer stärker ausweitet, muss aber schnellstmöglich beendet werden“, fordert Piazolo.

Quelle: FREIE WÄHLER Landtagsfraktion im Bayerischen Landtag

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesWirtschaftsPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.