(BWP) Bayerns Wirtschaftsminister Franz Josef Pschierer ist nach Prag gereist, um mit dem deutschen Botschafter Dr. Christoph Israng über die politische Lage in Tschechien zu sprechen. Fast acht Monate nach der Parlamentswahl hat Tschechien noch immer keine bestätigte Regierung. Pschierer trifft auch Vertreter von Wirtschaftskammern und mittelständischen Unternehmen aus Bayern, die in Tschechien tätig sind, und den geschäftsführenden tschechischen Minister für Industrie und Handel, Tomas Hüner. Dabei geht es um die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen. Pschierer: „Die bayerisch-tschechischen Wirtschaftsbeziehungen sind eine Erfolgsstory. Das bilaterale Handelsvolumen hat sich seit dem EU-Beitritt 2004 mehr als verdoppelt und lag im letzten Jahr bei einem neuen…
(BWP) „Direktvermarktung regionaler Produkte“ – dieser Parlamentarische Abend der FREIEN WÄHLER lockte am Freitag über 200 Gäste in den Bayerischen Landtag. Die drei Landtagsabgeordneten der FREIEN WÄHLER Hubert Aiwanger, der agrarpolitische Sprecher Dr. Leopold Herz und Nikolaus Kraus, alle selbst Landwirte, unterstrichen mit der Veranstaltung ihre Forderung, die Direktvermarktung in Bayern zu stärken. Der Fraktionsvorsitzende Hubert Aiwanger sagte zum Auftakt, die FREIEN WÄHLER machten sich im Maximilianeum für bäuerliche Familienbetriebe besonders stark. „Der Erhalt unserer Bauernhöfe ist ein Lebensthema, das uns alle berührt – als Landwirte und als Verbraucher gleichermaßen.“ Immer mehr Menschen wollten ihre Waren nicht mehr aus anonymen…
(BWP) Der bayerische Arbeitsmarkt bleibt weiter auf Rekordfahrt. „Im Mai lag die Arbeitslosenquote bei nur noch 2,7 Prozent. Das ist die niedrigste je in Bayern gemessene Quote. Die Arbeitslosigkeit ist im Vergleich sowohl zum Vorjahr als auch zum Vormonat weiter deutlich zurückgegangen. Das stabilisiert die Vollbeschäftigung im Freistaat. Im Bundesvergleich steht Bayern weiterhin mit Abstand an der Spitze aller Bundesländer“, verkündete Bayerns Arbeitsministerin Kerstin Schreyer hoch erfreut anlässlich der heute veröffentlichen Arbeitsmarktzahlen.Im Mai waren in Bayern 202.461 Menschen arbeitslos gemeldet. Das sind rund 18.600 Menschen weniger als noch vor einem Jahr. „In 68 der 96 Landkreise und kreisfreien Städte in…
(BWP) „Arbeitslosigkeit und Unterbeschäftigung haben erneut abgenommen, die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung nimmt weiter zu und die Nachfrage nach Arbeitskräften ist ungebrochen hoch. Der Aufwärtstrend am Arbeitsmarkt setzt sich somit fort, wenn auch schwächer als in den Wintermonaten.“, sagte der Vorstandsvorsitzende der Bundesagentur für Arbeit (BA), Detlef Scheele, heute anlässlich der monatlichen Pressekonferenz in Nürnberg.Arbeitslosenzahl im Mai: -68.000 auf 2.315.000 Arbeitslosenzahl im Vorjahresvergleich: -182.000 Arbeitslosenquote gegenüber Vormonat: -0,2 Prozentpunkte auf 5,1 ProzentArbeitslosigkeit, Unterbeschäftigung und Erwerbslosigkeit Mit der anhaltenden Frühjahrsbelebung hat sich die Arbeitslosigkeit von April auf Mai um 68.000 auf 2.315.000 verringert. Bereinigt um die saisonalen Einflüsse wird für den Mai ein…
(BWP) Die Initiative des bayerischen Wirtschafts- und Technologieministeriums „Smart Innovations.Bayern“ spricht Unternehmen aller Größenklassen sowie Forschungseinrichtungen an. Ziel ist es, Entwicklungen in der Mikroelektronik, die einen deutlichen Anwendungsbezug haben, zu ermöglichen und zu beschleunigen. Dies soll durch Kooperationen zwischen Industriepartnern und Forschungseinrichtungen erreicht werden. Das Wirtschaftsministerium ruft dazu auf, entsprechende Projektvorschläge einzureichen. Insgesamt bis zu 14 Millionen Euro stehen als Zuschüsse für Forschungs- und Entwicklungsprojekte bereit. Bayerns Wirtschaftsminister Franz Josef Pschierer: „Die Mikroelektronik ist ein Schlüsselelement der Digitalisierung. Wir brauchen Innovationen bei intelligenten elektronischen Systemen, um die Digitalisierung in Bayern voranzutreiben und die Wettbewerbs- und Zukunftsfähigkeit unserer bayerischen Unternehmen zu…
(BWP) Natascha Kohnen fordert mehr Anerkennung und bessere Bezahlung der sozialen Berufe in Bayern. In der Aktuellen Stunde des Landtags sagte Kohnen: "Es muss endlich die Stunde der sozialen Berufe schlagen! Wir müssen die hochqualifizierte Arbeit am Menschen endlich wirklich wertschätzen. Menschen, die in sozialen Berufen arbeiten, tragen mitunter die größte Verantwortung", rief die Abgeordnete in der Plenarsitzung des Bayerischen Landtags. Kohnen will eine bessere Bezahlung in der Alten- und Krankenpflege sowie von Erzieherinnen und Erziehern. Dafür sollen auch Tarifverträge flächendeckend angewendet werden. Sie appellierte an die Staatsregierung, auf Landesebene zusammen mit Arbeitgebern, Arbeitnehmern und Gewerkschaften einen "Pakt für anständige…
(BWP) Bayerns Wirtschaftsminister Franz Josef Pschierer hat das neue Gründerlabor "Cube" am Würzburger Quartiersplatz eröffnet. Damit wird das Zentrum für Digitale Innovationen Mainfranken (ZDI) um einen weiteren, wichtigen Baustein ergänzt. Pschierer: „Das ZDI wird zur Keimzelle für Innovationen. Wir wollen mit digitalen Geschäftsideen die Zahl der Gründungen mit erfolgversprechenden Geschäftsmodellen weiter erhöhen. Dafür unterstützen wir das Gesamtvorhaben mit 6,5 Millionen Euro. Damit stärken wir die ganze Region als Wissens- und Wirtschaftsstandort.“ Das ZDI vernetzt Wissenschaft und Wirtschaft mit drei Bausteinen in unmittelbarer Nähe des Hochschulcampus: Im 300 Quadratmeter großen „Ideenlabor“ sollen in Kürze erste Ideen und Geschäftsmodelle entwickelt werden, das…
(BWP) Bayerns Wirtschafts- und Technologieminister Franz Josef Pschierer hat den Förderbescheid der Bayerischen Forschungsstiftung für das Forschungsprojekt 5G TODAY übergeben. Pschierer: „5G ist eine Schlüsseltechnologie für zahlreiche digitale Anwendungen der Zukunft: Vom autonomen Fahren bis hin zum Internet der Dinge, überall wo Vernetzung und schneller Datenaustausch eine Rolle spielen wird der neue Netzstandard eine zentrale Rolle spielen. Mit dem Forschungsprojekt 5G TODAY untersuchen wir das Potenzial von 5G im Bereich der Verbreitung von Medieninhalten. Wir führen Rundfunkübertragung und Mobilfunk innovativ zusammen. Damit soll bei wesentlich effizienterer Übertragungstechnik die Qualität von TV-Übertragungen und Medienangeboten auf Smartphones und Tablet-PCs erhöht werden.“ Michael…
(BWP) Aus Sicht von Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber muss sich die Milchbranche im Freistaat noch besser auf Marktschwankungen vorbereiten. „Bayern ist Milchland und muss es auch künftig bleiben“, sagte die Ministerin bei einem Treffen mit Vertretern von Molkereien und Milcherzeugern in München. Deshalb seien die Marktpartner gefordert, ihre Lieferbeziehungen rasch zu modernisieren. „Wenn wir für künftige Milchkrisen besser gerüstet sein wollen, müssen Molkereien und Milcherzeuger ihrer gemeinsamen Verantwortung stärker als bisher gerecht werden“, sagte die Ministerin. Kaniber appellierte an die Branche, sich gemeinsam auf Verträge zu verständigen, in denen Laufzeit, Menge und Kaufpreis festgeschrieben sind. Bislang garantiere die Molkerei in der…
(BWP) Die Gewerkschaften ver.di und dbb/Tarifunion setzen heute ihre Warnstreiks für die 2,3 Millionen Beschäftigten von Bund und Kommunen fort. Die Gewerkschaften fordern unter anderem sechs Prozent mehr Lohn für die Beschäftigten, mindestens aber 200 Euro mehr monatlich. Die Spitzenkandidatin und Landesvorsitzende der BayernSPD Natascha Kohnen dazu: „Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Öffentlichen Dienstes kümmern sich um unsere Kinder, unsere Sicherheit, unser Lebensumfeld. Ihre Arbeit ist der Kern unserer Gesellschaft. Das muss vernünftig bezahlt werden. Wir sind daher solidarisch mit den Beschäftigten. Die sachgrundlosen Befristungen im Öffentlichen Dienst müssen ein Ende haben. Denn nur wer seine Zukunft sicher planen kann, konzentriert…
(BWP) "Neuer Ausbildungsberuf berücksichtigt digitale Entwicklung im Handel und stärkt Standorte in allen Regierungsbezirken Bayerns". Zum Schuljahr 2018/2019 können junge Menschen an acht Berufsschulen in ganz Bayern die Ausbildung "Kaufmann/-frau im E-Commerce" beginnen - ein junger Beruf im Bereich des Online-Handels. Die Standorte gab Kultusminister Bernd Sibler heute an der Berufsschule Regen bekannt, die zu den acht ausgewählten Berufsschulen gehört. "Mit unserem neuen Ausbildungsangebot ?Kaufmann/-frau im E-Commerce' berücksichtigen wir die rasche digitale Entwicklung im Bereich des Handels und bilden die Kaufleute von Morgen aus. Damit sind unsere jungen Menschen fit für die Herausforderungen der Zukunft!", erklärte Kultusminister Bernd Sibler.Sibler betonte…
(BWP) Jedes Jahr vor den Sommerferien melden sich Tausende Lehrer arbeitsuchend, weil der Freistaat Bayern sehr viele Beschäftigungsverhältnisse befristet. Diese unsoziale Praxis will die FREIE WÄHLER Landtagsfraktion am Dienstag mit einem Dringlichkeitsantrag „Befristungsunwesen für Lehrkräfte beenden – Kontinuität für Schülerinnen und Schüler sicherstellen!“ stoppen. Prof. Dr. Michael Piazolo, bildungspolitischer Fraktionssprecher, kritisiert in diesem Zusammenhang die Personalpolitik des Kultusministeriums. „Die Hire-and-Fire-Politik der Staatsregierung führt nicht nur zu Engpässen in der Unterrichtsversorgung – sie raubt jungen, gut ausgebildeten Pädagogen die Berufsperspektive und zwingt sie in prekäre Lebensverhältnisse.“ Wegen fehlender Kontinuität von Lehr- und Bezugspersonen in der Schule gerate auch der Bildungserfolg der…
(BWP) Die positive Entwicklung auf dem bayerischen Arbeitsmarkt setzt sich fort. Bayerns Wirtschaftsminister Franz Josef Pschierer: „Mit einer Arbeitslosenquote von durchschnittlich 3,2 Prozent zeigt sich auf dem bayerischen Arbeitsmarkt eine deutliche Frühjahrsbelebung. Die Arbeitslosigkeit ist damit 0,2 Prozentpunkte gegenüber dem Vormonat gesunken, für den März ist das ein echter Spitzenwert. Auch über 5,5 Mio. sozialversicherungspflichtig Beschäftigten sind ein Rekordwert. An diesen Trend wollen wir anknüpfen. Bis 2020 wollen wir Vollbeschäftigung in allen bayerischen Regierungsbezirken erreichen“. Gleichzeitig verweist Pschierer darauf, dass wirtschaftliche Erfolge kein Selbstläufer seien: „Globalisierung, Digitalisierung, demographischer Wandel und Urbanisierung sind große Herausforderungen, auf die wir die richtigen Antworten…
(BWP) Pschierer: "Unserer Wirtshäuser sind die Visitenkarten des Bayerntourismus, die wir erhalten und nach Kräften unterstützen müssen". Heute startet die DEHOGA Bayern-Kampagne ‚Zukunft für das bayerische Gastgewerbe‘, gefördert durch das Bayerische Wirtschaftsministerium. Bayerns Wirtschaftsminister Franz Josef Pschierer: „Unserer Wirtshäuser sind die Visitenkarten des Bayerntourismus. Deshalb müssen wir diese erhalten und nach Kräften unterstützen.“ Die Bayern-Kampagne des DEHOGA ‚Zukunft für das bayerische Gastgewerbe‘ bündelt bestehende Informations-, Beratungs- und Förderangebote von der Gründung über die Fortbildung bis hin zur Unternehmensnachfolge übersichtlich und bedarfsorientiert. Pschierer: „Besonders von der Blitzlichtberatung verspreche ich mir schnelle und effektive Anregungen für die Wirtshäuser. Wir wollen gute Ideen…
(BWP) Die arbeitsmarktpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion Angelika Weikert fordert die Staatsregierung auf, ein Konzept zu erarbeiten, um Langzeitarbeitslose wieder in den Arbeitsmarkt zu integrieren. Hintergrund: Die Bundesregierung will massiv in die Qualifizierung und Betreuung von Langzeitarbeitslosen investieren und den Ländern neue Möglichkeiten eröffnen, eigene Akzente zu setzen. „Die Staatsregierung sollte sich jetzt schon Gedanken machen, wie sie die neuen Spielräume nutzen will, um allen Langzeitarbeitslosen in Bayern eine Perspektive zu geben“, erklärt Weikert. Zwar geht die Zahl der Langzeitarbeitslosen zurück. Diese Positivmeldungen dürfen jedoch nicht darüber hinwegtäuschen, dass nicht jeder Langzeitarbeitslose ohne weiteres vermittelt werden kann. „Gerade hier im Boomland…