(BWP) Der bayerische Arbeitsmarkt boomt – jetzt ist die richtige Zeit, um noch mehr Menschen mit Behinderung in den ersten Arbeitsmarkt zu bringen. Dazu hat der Ministerrat in seiner letzten Sitzung am 8. August weitere Maßnahmen auf den Weg gebracht. Bayerns Arbeitsministerin Kerstin Schreyer: „Unser Ziel ist ein Bayern, in dem Menschen mit und ohne Behinderung miteinander leben, wohnen und vor allem auch arbeiten. Dazu müssen aber bestehende Barrieren in den Köpfen abgebaut werden – auch bei den Arbeitgebern. Deshalb werden wir einen Runden Tisch ins Leben rufen und gemeinsam mit der Wirtschaft nach Lösungen suchen, wie noch mehr Menschen…
(BWP) Bayerns Wirtschaftsminister Franz Josef Pschierer gibt heute zusammen mit Herrn Regierungspräsidenten Axel Bartelt den Startschuss für das neue Mobilfunkzentrum bei der Regierung der Oberpfalz. „Die Staatsregierung gestaltet aktiv Bayerns Aufbruch in die Gigabitgesellschaft. Dazu setzen wir unsere Mobilfunkinitiative konsequent um. Das neue Mobilfunkzentrum ist ein zentraler Baustein unserer Initiative. Es wird als bayernweite Beratungs,- Informations- und Förderstelle den Kommunen umfassende Hilfestellungen bei der Durchführung des Bayerischen Mobilfunkförderprogramms geben. Ziel unseres Förderprogramms ist es 500 neue Maststandorte in bisher unversorgten Gebieten zu errichten und dadurch die Mobilfunkabdeckung deutlich zu verbessern. Dafür stehen 80 Millionen Euro bereit. Das Förderprogramm soll im…
(BWP) „Die Lage am bayerischen Arbeitsmarkt war noch nie so gut wie heute. Gerade jetzt müssen wir uns aber verstärkt um die Menschen kümmern, die bisher noch nicht davon profitieren. Vor allem Geringqualifizierte, Langzeitarbeitslose, Ältere oder Jugendliche und junge Erwachsene mit Vermittlungshemmnissen sowie Frauen mit unterbrochenen Erwerbsbiografien brauchen spezielle und individuelle Unterstützung. Hier setzt der Bayerische Arbeitsmarktfonds an. Mit ihm eröffnen wir arbeitslosen oder von Arbeitslosigkeit bedrohten Menschen mit besonderen Vermittlungshemmnissen eine Chance, auf dem ersten Arbeitsmarkt Fuß zu fassen. Ich freue mich, dass wir jetzt insgesamt 484.000 Euro für zwei neue Projekte in Unterfranken einsetzen und damit auch ein…
(BWP) Die erfreuliche Situation auf dem bayerischen Arbeitsmarkt hält trotz eines saisonbedingten leichten Anstiegs der Arbeitslosenzahlen weiter an. Im Juli 2018 lag die Arbeitslosenquote in Bayern bei durchschnittlich 2,7 Prozent und blieb damit unverändert zum Vormonat. Im Vergleich zum Vorjahresmonat ist die Arbeitslosenquote um 0,3 Prozentpunkte gesunken. Bayerns Wirtschaftsminister Pschierer betont angesichts der Entwicklung: „Die Arbeitslosenquote in Bayern ist nach wie vor auf einem historischen Tiefststand. Der bayerische Arbeitsmarkt ist weiterhin in exzellenter Verfassung.“ Die Zahl der freien Stellen liege auf Rekordniveau, so Pschierer weiter. „Die Menschen in Bayern haben beste Berufsaussichten.“ Der Wirtschaftsminister sieht allerdings auch Herausforderungen etwa die…
(BWP) Bayerns Wirtschaftsminister Franz Josef Pschierer verleiht heute den Preis ,Bayerns Best 50‘. Pschierer: „Viele mittelständische Unternehmen haben besonders erfolgreich ihre Chancen auf nationalen und internationalen Märkten genutzt. Diese herausragenden unternehmerischen Leistungen möchten wir würdigen und in das Licht der Öffentlichkeit rücken. Der Mittelstand ist der Motor für die wirtschaftliche Entwicklung in Bayern und trägt maßgeblich zu unserem Wohlstand bei. Die Auszeichnung ,Bayerns Best 50‘ ist ein sichtbares Zeichen der Anerkennung für die 50 wachstumsstärksten mittelständischen Unternehmen Bayerns, denn sie verkörpern die Leistungskraft unseres Mittelstands in exzellenter Weise.“ Die Auszeichnung würdigt auch die Ausbildungsbereitschaft des Mittelstands. Pschierer: „Eine gute berufliche…
(BWP) Bayerns Wirtschaftsminister Franz Josef Pschierer verleiht den bayerischen Stadtmarketingpreis 2018 in vier Größenklassen sowie einer Sonderkategorie an fünf bayerische Kommunen. Zwölf Städte und Gemeinden haben es in die Endauswahl geschafft. In vier verschiedenen Größenkategorien waren jeweils zwei bis vier Projekte nominiert worden. Einen Sonderpreis gibt es für den besten Projektstart. Dieser geht an das Stadtmarketing Deggendorf. Die Siegerkommunen sind Coburg, Donauwörth, Murnau und Obernburg. Pschierer: „Ich gratuliere den Siegern, aber auch allen anderen, die sich diesem Wettbewerb gestellt haben. Mit ihren Ideen und Konzepten stärken sie ihre Kommunen und präsentieren geschickt ihren Standort. Regionale Identität, Heimatgefühl und Verwurzelung zeichnen…
(BWP) 5G, der Mobilfunk der fünften Generation, ist mehr als nur eine Weiterentwicklung der bisherigen Standards. Neben deutlich höheren Datenraten wird es möglich, Milliarden von Maschinen zu vernetzen und Daten nahezu in Echtzeit zu übertragen. Die 5G-Initiative des bayerischen Wirtschafts- und Technologieministeriums spricht Unternehmen aller Größenklassen sowie Forschungseinrichtungen an. Ziel ist es, 5G-bezogene Forschungs- und Entwicklungsarbeiten in unterschiedlichsten Anwendungsszenarien voranzutreiben. Dies soll durch Kooperationen zwischen Partnern aus Wirtschaft und Forschungseinrichtungen erreicht werden. Das Wirtschaftsministerium ruft dazu auf, entsprechende Projektvorschläge bis 31. Juli einzureichen. Insgesamt bis zu 30 Millionen Euro stehen als Zuschüsse für Forschungs- und Entwicklungsprojekte bereit. Bayerns Wirtschaftsminister Franz…
(BWP) Die Stadt Ingolstadt bewirbt sich als Testfeld für eine EU-Forschungsinitiative mit dem Titel „Urban Air Mobility“ (UAM). Sie soll als Plattform für die Entwicklung und Erforschung neuer Verkehrskonzepte dienen. Heute unterzeichnen die Projektpartner, darunter Airbus, Audi, die umliegenden Landkreise, die Technische Hochschule Ingolstadt und die Bundeswehr, im bayerischen Wirtschaftsministerium eine entsprechende Absichtserklärung. Bayerns Wirtschafts- und Technologieminister Franz Josef Pschierer: „Ich freue mich, dass Ingolstadt hier eine Vorreiterrolle übernehmen will und dieses hochinnovative Thema voranbringt. Das bayerische Wirtschaftsministerium unterstützt dieses Vorhaben tatkräftig und aus Überzeugung. Damit spielt Bayern nicht nur in Deutschland, sondern auch im europäischen Kontext erneut ganz vorne…
(BWP) Bayerns Wirtschaftsminister Franz Josef Pschierer ist nach Prag gereist, um mit dem deutschen Botschafter Dr. Christoph Israng über die politische Lage in Tschechien zu sprechen. Fast acht Monate nach der Parlamentswahl hat Tschechien noch immer keine bestätigte Regierung. Pschierer trifft auch Vertreter von Wirtschaftskammern und mittelständischen Unternehmen aus Bayern, die in Tschechien tätig sind, und den geschäftsführenden tschechischen Minister für Industrie und Handel, Tomas Hüner. Dabei geht es um die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen. Pschierer: „Die bayerisch-tschechischen Wirtschaftsbeziehungen sind eine Erfolgsstory. Das bilaterale Handelsvolumen hat sich seit dem EU-Beitritt 2004 mehr als verdoppelt und lag im letzten Jahr bei einem neuen…
(BWP) „Direktvermarktung regionaler Produkte“ – dieser Parlamentarische Abend der FREIEN WÄHLER lockte am Freitag über 200 Gäste in den Bayerischen Landtag. Die drei Landtagsabgeordneten der FREIEN WÄHLER Hubert Aiwanger, der agrarpolitische Sprecher Dr. Leopold Herz und Nikolaus Kraus, alle selbst Landwirte, unterstrichen mit der Veranstaltung ihre Forderung, die Direktvermarktung in Bayern zu stärken. Der Fraktionsvorsitzende Hubert Aiwanger sagte zum Auftakt, die FREIEN WÄHLER machten sich im Maximilianeum für bäuerliche Familienbetriebe besonders stark. „Der Erhalt unserer Bauernhöfe ist ein Lebensthema, das uns alle berührt – als Landwirte und als Verbraucher gleichermaßen.“ Immer mehr Menschen wollten ihre Waren nicht mehr aus anonymen…
(BWP) Der bayerische Arbeitsmarkt bleibt weiter auf Rekordfahrt. „Im Mai lag die Arbeitslosenquote bei nur noch 2,7 Prozent. Das ist die niedrigste je in Bayern gemessene Quote. Die Arbeitslosigkeit ist im Vergleich sowohl zum Vorjahr als auch zum Vormonat weiter deutlich zurückgegangen. Das stabilisiert die Vollbeschäftigung im Freistaat. Im Bundesvergleich steht Bayern weiterhin mit Abstand an der Spitze aller Bundesländer“, verkündete Bayerns Arbeitsministerin Kerstin Schreyer hoch erfreut anlässlich der heute veröffentlichen Arbeitsmarktzahlen.Im Mai waren in Bayern 202.461 Menschen arbeitslos gemeldet. Das sind rund 18.600 Menschen weniger als noch vor einem Jahr. „In 68 der 96 Landkreise und kreisfreien Städte in…
(BWP) „Arbeitslosigkeit und Unterbeschäftigung haben erneut abgenommen, die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung nimmt weiter zu und die Nachfrage nach Arbeitskräften ist ungebrochen hoch. Der Aufwärtstrend am Arbeitsmarkt setzt sich somit fort, wenn auch schwächer als in den Wintermonaten.“, sagte der Vorstandsvorsitzende der Bundesagentur für Arbeit (BA), Detlef Scheele, heute anlässlich der monatlichen Pressekonferenz in Nürnberg.Arbeitslosenzahl im Mai: -68.000 auf 2.315.000 Arbeitslosenzahl im Vorjahresvergleich: -182.000 Arbeitslosenquote gegenüber Vormonat: -0,2 Prozentpunkte auf 5,1 ProzentArbeitslosigkeit, Unterbeschäftigung und Erwerbslosigkeit Mit der anhaltenden Frühjahrsbelebung hat sich die Arbeitslosigkeit von April auf Mai um 68.000 auf 2.315.000 verringert. Bereinigt um die saisonalen Einflüsse wird für den Mai ein…
(BWP) Die Initiative des bayerischen Wirtschafts- und Technologieministeriums „Smart Innovations.Bayern“ spricht Unternehmen aller Größenklassen sowie Forschungseinrichtungen an. Ziel ist es, Entwicklungen in der Mikroelektronik, die einen deutlichen Anwendungsbezug haben, zu ermöglichen und zu beschleunigen. Dies soll durch Kooperationen zwischen Industriepartnern und Forschungseinrichtungen erreicht werden. Das Wirtschaftsministerium ruft dazu auf, entsprechende Projektvorschläge einzureichen. Insgesamt bis zu 14 Millionen Euro stehen als Zuschüsse für Forschungs- und Entwicklungsprojekte bereit. Bayerns Wirtschaftsminister Franz Josef Pschierer: „Die Mikroelektronik ist ein Schlüsselelement der Digitalisierung. Wir brauchen Innovationen bei intelligenten elektronischen Systemen, um die Digitalisierung in Bayern voranzutreiben und die Wettbewerbs- und Zukunftsfähigkeit unserer bayerischen Unternehmen zu…
(BWP) Natascha Kohnen fordert mehr Anerkennung und bessere Bezahlung der sozialen Berufe in Bayern. In der Aktuellen Stunde des Landtags sagte Kohnen: "Es muss endlich die Stunde der sozialen Berufe schlagen! Wir müssen die hochqualifizierte Arbeit am Menschen endlich wirklich wertschätzen. Menschen, die in sozialen Berufen arbeiten, tragen mitunter die größte Verantwortung", rief die Abgeordnete in der Plenarsitzung des Bayerischen Landtags. Kohnen will eine bessere Bezahlung in der Alten- und Krankenpflege sowie von Erzieherinnen und Erziehern. Dafür sollen auch Tarifverträge flächendeckend angewendet werden. Sie appellierte an die Staatsregierung, auf Landesebene zusammen mit Arbeitgebern, Arbeitnehmern und Gewerkschaften einen "Pakt für anständige…
(BWP) Bayerns Wirtschaftsminister Franz Josef Pschierer hat das neue Gründerlabor "Cube" am Würzburger Quartiersplatz eröffnet. Damit wird das Zentrum für Digitale Innovationen Mainfranken (ZDI) um einen weiteren, wichtigen Baustein ergänzt. Pschierer: „Das ZDI wird zur Keimzelle für Innovationen. Wir wollen mit digitalen Geschäftsideen die Zahl der Gründungen mit erfolgversprechenden Geschäftsmodellen weiter erhöhen. Dafür unterstützen wir das Gesamtvorhaben mit 6,5 Millionen Euro. Damit stärken wir die ganze Region als Wissens- und Wirtschaftsstandort.“ Das ZDI vernetzt Wissenschaft und Wirtschaft mit drei Bausteinen in unmittelbarer Nähe des Hochschulcampus: Im 300 Quadratmeter großen „Ideenlabor“ sollen in Kürze erste Ideen und Geschäftsmodelle entwickelt werden, das…