(BWP) Zur Aktuellen Stunde der LINKEN betreffend ‚Massenentlassung trotz Milliardengewinn: Solidarität mit den Beschäftigten bei Siemens in Offenbach und an den anderen Standorten‘, erklärt Janine Wissler, Vorsitzende und wirtschaftspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE. im Hessischen Landtag: „Wir stehen solidarisch an der Seite der Beschäftigten, die zu Recht auf die Straße gehen – in Offenbach und an den anderen Siemens-Standorten. Dass das Unternehmen ohne Not tausende Stellen abbauen und ganze Standorte schließen möchte, ist inakzeptabel. Hier gilt der Grundsatz ‚Eigentum verpflichtet‘ aus dem Grundgesetz. Wir fordern das Unternehmen auf, seine Verantwortung gegenüber seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu übernehmen, aber auch…
(BWP) Siemens will an verschiedenen Standorten seine Werke schließen, darunter auch sein Reparaturzentrum in St. Ingbert. Der Fraktionsvorsitzende der SPD-Landtagsfraktion Stefan Pauluhn sieht darin auch ein Problem für viele andere Betriebe im Saarland, die auf Siemens angewiesen sind. „Betroffen von der Schließung im Saarland sind rund 30 Arbeitsplätze, an denen aber noch viele weitere in anderen saarländischen Industriebetrieben hängen. Dass ein Konzern, der eine gute Auslastung hat und von Großbetrieben wie der Dillinger Hütte, ZF und Bosch im Saarland profitiert, schließen will, weil er sich laut Siemens-Sprecherin aus dem Geschäftsbereich zurückzieht, hat einen bitteren Beigeschmack“, sagt Pauluhn. Die Schließungsabsichten bereiteten…
(BWP) Das Mittelstand-4.0-Kompetenzzentrum Cottbus nimmt seine Arbeit auf. Es ist eines von derzeit 20 Zentren der bundesweiten Initiative „Mittelstand 4.0 – Digitale Produktions- und Arbeitsprozesse“. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) fördert da Zentrum über einen Zweitraum von drei Jahren mit insgesamt 3,5 Millionen Euro, die aus dem BMWi-Programm „Mittelstand digital“ stammen. Das brandenburgische Wirtschafts- und Energieministerium hat den Prozess der Antragstellung aktiv begleitet. „Ich freue mich, dass die Arbeit des neuen Mittelstand-Kompetenzzentrums in Cottbus nun beginnen kann“, sagte Wirtschaftsminister Albrecht Gerber heute am Rande des Spitzengesprächs zur Digitalisierung in Berlin. „Gerade für kleine und mittelständische Unternehmen sind konkrete…
(BWP) Bei der Clusterkonferenz Kunststoffe und Chemie zeichnet der Staatssekretär im Wirtschaftsministerium Hendrik Fischer heute die Gewinner des „Brandenburger Innovationspreis Kunststoffe und Chemie 2017“ aus. Preisträger sind die Reiss Büromöbel GmbH, die PAS Deutschland GmbH und die Uniror Universal-Rohrreinigungs GmbH. Das Wirtschaftsministerium richtete den mit insgesamt 10.000 Euro dotierten Wettbewerb zum vierten Mal aus. „Das Cluster Kunststoffe und Chemie prägt die Wirtschaftsstruktur vieler Regionen im Land. Etwa jeder siebte Arbeitsplatz des verarbeitenden Gewerbes und jeder achte Euro Umsatz, den die Industrie im Land Brandenburg generiert, entfällt auf die Chemie- und Kunststoffindustrie. Damit ist dieser Bereich eine tragende Säule der Wirtschaftskraft…
(BWP) Vor dem Hintergrund des heutigen Schweigemarschs der Beschäftigten des Erfurter Siemens-Generatorenwerks zeigt sich der SPD-Landesvorsitzende und Erfurter Oberbürgermeister Andreas Bausewein entschlossen, dass bei der Entscheidung zum Verkauf des Erfurter Generatorenwerks und der Verlagerung des Produktionsstandorts in die USA noch nicht das letzte Wort gesprochen sei. Die Verkaufsoption ist im kürzlich präsentierten „Konsolidierungsplan“ des Siemens-Vorstandes vorgesehen. Mittlerweile ist die politische Debatte über die Auswirkungen des Siemens-Konsolidierungsplans im Deutschen Bundestag angelangt. „Der offenkundige Wille des Siemens-Vorstandes, das Generatorenwerk in Erfurt zu verkaufen, ist weder nachvollziehbar noch verantwortungsvoll. Die Konzernspitze ist gut beraten, ihrer sozialen Verantwortung gegenüber hunderten Beschäftigten und ihren Familien…
(BWP) Angesichts der guten Entwicklung auf dem Thüringer Arbeitsmarkt erklärt Ina Leukefeld, arbeitsmarktpolitische Sprecherin der Linksfraktion im Landtag: „Es ist sehr erfreulich, dass sich der positive Trend auf dem Arbeitsmarkt fortsetzt.“ Die Abgeordnete reagiert damit auf die Herbstbilanz auf dem Arbeitsmarkt, die heute während einer Pressekonferenz durch die Arbeitsministerin vorgestellt wurde. Ende August ist die Zahl der Beschäftigten auf dem Thüringer Arbeitsmarkt im Vergleich zum Vorjahresmonat um 1,1 Prozent gestiegen. Die Arbeitslosenquote ist im Vergleich zum Oktober 2016 um 9,1 Prozent auf 5,6 Prozent gesunken. Seit 1991 ist das die niedrigste Arbeitslosenquote. „Die Prognosen für das bundesdeutsche Wirtschaftswachstum für die…
(BWP) Auf dem Symposium „Digitale Zukunft konkret“ dreht sich im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) heute alles um digitale Technologien der Zukunft: Die Ergebnisse aus über 50 Förderprojekten der drei Technologieprogramme „Smart Data“, „Smart Service Welt I“ und „Smart Service Welt II“ werden präsentiert und ihre Anwendung in der Praxis sowie ihre Entwicklungspotenziale diskutiert. Staatssekretär Machnig: „Die Förderprojekte der BMWi-Programme zeigen, dass digitale Technologien viele Vorteile im Alltag, für die Produktion, die Mobilität, die öffentliche Infrastruktur und das Gesundheitswesen bieten: von intelligenten Diensten in der Landwirtschaft über die Verknüpfung von Daten aus OP-Instrumenten bis hin zur vorausschauenden Wartung von…
(BWP) „Mit den neuen Zahlen zur Ausbildungsbilanz im Land Bremen zeigt sich: Die Bremer Vereinbarungen haben ihr Ziel nicht nur verfehlt, sondern es ist sogar ein Ausbildungsabbau erfolgt. Jetzt sind neue Wege gefragt. Noch eine freiwillige Vereinbarung, an deren Ende 400 bis 500 weniger betriebliche Ausbildungsplätze stehen, brauchen wir nicht“, sagt Miriam Strunge, ausbildungspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE. „Die logische Konsequenz aus der Misere ist die Einführung einer Landesausbildungsumlage“, so Strunge weiter. „Dafür machen wir uns als LINKE schon lange stark, zuletzt mit der Großen Anfrage ‚Möglichkeiten, Zulässigkeit und Notwendigkeit einer Landesausbildungsumlage im Land Bremen‘ vom 20. September 2017,…
(BWP) Wirtschaftsstaatssekretärin Daniela Schmitt hat bei der IHK-Ehrung langjähriger Prüfer die hohe Bedeutung dieses Ehrenamts für die deutsche Wirtschaft betont. „Unser Duales Ausbildungssystem bringt hervorragende Fachkräfte hervor. Die Berufsausbildung ist die Grundlage für den guten Ruf von Produkten ‚made in Germany‘. Das hohe Engagement der ehrenamtlichen Prüfer ist ein unverzichtbarer Baustein für das Duale System. Sie sind die Garanten für die hohe Qualität unserer Ausbildung“, sagte Wirtschaftsstaatssekretärin Daniela Schmitt anlässlich der Ehrung langjähriger IHK-Prüfer in Trier. „Als Expertinnen und Experten aus der Praxis tragen sie dazu bei, dass die Inhalte der Beruflichen Bildung den sich wandelnden Berufsbildern entsprechen. Erst durch…
(BWP) In seiner Rede zu TOP 28 („Tourismusstrategie Schleswig-Holstein“ evaluieren und konsequent weiterentwickeln) erklärt der tourismuspolitische Sprecher der FDP-Landtagsfraktion, Oliver Kumbartzky: „Wir alle kennen die vielen schönen Ecken Schleswig-Holsteins und wissen daher, dass der Tourismus für das Land prägend ist, und dass er eine her-ausragende Bedeutung für unser Land hat. Das zeigt sich auch darin, dass wir heute einem Antrag zustimmen werden, der gemeinsam von CDU, SPD, Grünen, FDP und SSW getragen wird. Durch den Tourismus werden nicht nur über 150.000 Menschen im Land beschäftigt. Durch die vielen verschiedenen Angebote des Landes können wir den Gästen, die nach Schleswig-Holstein kommen,…
(BWP) Die Enquete-Kommission Tourismus des Landtags hat sich heute mit den Chancen der Digitalisierung für die Tourismusbranche befasst. Die heutige Sitzung der Kommission hat unter der Beteiligung von Expertinnen und Experten aus diesem Fachbereich stattgefunden. Dazu sagt der wirtschaftspolitische Sprecher der FDP-Fraktion im Landtag Rheinland-Pfalz, Steven Wink: „Die Digitalisierung bietet vielfältige Chancen und Potenziale für die Tourismusbranche in unserem Land. Diese wollen wir ausschöpfen und nutzbar machen. Unser Ziel ist es, verschiedene Zielgruppen über unterschiedliche Kanäle, Apps und Plattformen anzusprechen und dadurch das Besuchserlebnis in unserem Land zu intensivieren. Dabei wollen wir einen besonderen Fokus auf die unterschiedlichen Bedürfnisse der…
(BWP) Anlässlich der Nachricht über eine mögliche Schließung des Siemenswerks am Standort Offenbach erklärte Jürgen LENDERS, wirtschaftspolitischer Sprecher der FDP-Fraktion im Hessischen Landtag: „Mit Siemens verkündet nun ein weiteres Industrieunternehmen binnen nur weniger Monate eine mögliche Standort-Schließung und den Abbau von Arbeitsplätzen. Diese Pläne sind alarmierend: Nach Wella, Mundipharma, Sanofi, Spezialguss Wetzlar, Carl-Zeiss, Rodenstock, Bosch-Rexrodt und Continental reiht sich ein weiteres hessisches Schwergewicht in die Negativserie ein. Auch wenn die Situation in jedem einzelnen Fall eine andere ist – die Leidtragenden sind die Beschäftigten und ihre Familien, die mit Sorge in ihre Zukunft blicken. Die Nachrichten sind alarmierend, denn es…
(BWP) Zur Schlussphase der Sondierungen zwischen CSU, FDP, Grünen und CDU erklärt Michael Groschek, Landesvorsitzender der NRWSPD: „Der Sondierungsverlauf der Schwampel hat in den vergangenen Tagen Unruhe im Energieland NRW erzeugt. Die Sorge wächst, dass Armin Laschet vorschnell einem Kuhhandel für die Inszenierung des Koalitionsfriedens zustimmt, bei dem tausende Arbeitsplätze im Westen den Interessen der süddeutschen Automobilindustrie geopfert werden. Der Ministerpräsident war zuletzt auffällig schweigsam, als Negativmeldungen zu Uniper, Steag und RWE die Nachrichten bestimmten. Lässt der aus Aachen stammende CDU-Landesvorsitzende nun das Revier vor seiner Haustür im Stich? Laschet ist heute zum Abschluss der Sondierung bei der Gestaltung der…
(BWP) Lippold: Ohne Sensibilität für die Auswirkungen auf Kommunen und Regionen sägt auch ein Konzern wie Siemens an einem Ast, auf dem er selbst sitzt. Der Elektrokonzern Siemens wird laut eigener Pressenmitteilung seine Werke in Görlitz und Leipzig mit zusammen etwa 920 Arbeitsplätzen schließen. Dazu erklärt Gerd Lippold, wirtschaftspolitischer Sprecher der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Sächsischen Landtag: "Ich bin empört über diese Entscheidung, die bei Umsetzung zur kompletten Standortschließung führen würde und erkläre die Solidarität der Landtagsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN mit den betroffenen Menschen. Auch wenn ein deutscher Technologiekonzern wie die Siemens AG überall in der Welt operiert,…
(BWP) Zu heute angekündigten Plänen, das Görlitzer und Leipziger Siemenswerk zu schließen, erklärt der Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE im Sächsischen Landtag, Rico Gebhardt: Es rächt sich, dass im Osten zwar kleine leistungsstarke Struktureinheiten geschaffen worden sind, es aber keine Firmensitze und Forschungseinrichtungen der großen global agierenden Unternehmen gibt. Dies ist Spätfolge einer verfehlten Treuhandpolitik. Aktuell muss die Staatsregierung nun den betroffenen Beschäftigten zusammen mit den Gewerkschaften den Rücken stärken und den Druck auf den Konzern erhöhen. Wir werden alle Aktivitäten unterstützen, die zu einer Revision dieser Entscheidung auf Kosten der Menschen in Sachsen führen. Der Görlitzer Landtagsabgeordnete der Fraktion…